Der sukzessive Aufstieg der Dinosaurier

Veröffentlicht von
Share Button
sauropodamorpha
S. F. Cabreira et al./Curr. Biol.

Wissenschaftler entdeckten zwei kleine Dinosaurier neben einem bisher unbekannten Vertreter der Lagerpetidae, einer als Vorgänger der Saurier bekannten Familie. Der Fund schlägt weltweit hohe Wellen, da zum ersten Mal Vor- und Nachfahre genau nebeneinander ruhten.

Der Lagerpetidae Ixalerpeton und der Saurischia Buriolestes wurden in der etwa 230 Millionen Jahre alten Santa-Maria-Formation, die zu einer der ältesten bekannten Gesteinseinheiten aus dem Karnium gehört, zutage gefördert. „Jetzt wissen wir mit absoluter Gewissheit, dass Dinosaurier und ihre Ahnen parallel zueinander existierten. Der Aufstieg der Dinosaurier scheint also mehr ein Prozess als eine rapide Übernahme gewesen zu sein“, sagt Max Langer der Universidade de São Paulo.

Die Entdeckung zeige deutlich, dass beide Tiere während der frühesten Phasen der Saurier-Evolution Zeitgenossen waren. Der neue Lagerpetidae zeigt den für diese Gruppe typischen Schädelbau und deren zusammenhängende Wirbelsäule. Außerdem weise ihr Zahnprofil auf eine carnivore Ernährung hin, so Langer. Diese Details helfen dabei zu verstehen, wie sich charakteristische anatomische Merkmale der Dinosaurier herausbilden konnten.

buriolestes
Zahnprofil des Buriolestes, Foto: Cabreira et al.

Quelle: geologypage

Anzeige

GeoHorizon ist ein Informationsportal, das aktuelle Meldungen aus den Fachgebieten der Geowissenschaften veröffentlicht. Wir richten uns an Experten und Laien, die von Geologie fasziniert sind, und möchten das nötige Hintergrundwissen jedermann zugänglich machen.

Folgt uns auf Facebook

Anzeige

Ähnliche Beiträge
Die Schädelanatomie des kleinen Therocephaliers Euchambersia mirabilis aus dem Oberen Perm wurde schon früh als
Eine Gruppe von Paläontologen legte in den vergangenen Tagen einen außergewöhnlich gut erhaltenen Mammut-Schädel frei.
Dass die Vögel ein überlebender Teil der Dinosaurier sind und auch bereits andere Dinosaurier ein
Die Warmblütigkeit bei Landtieren könnte in der Evolution weit früher entstanden sein als bislang gedacht.
Eigentlich sind die groben Züge des Stammbaums innerhalb der Archosaurier inzwischen gut bekannt. Vor allem
Ähnliche Beiträge
Die Schädelanatomie des kleinen Therocephaliers Euchambersia mirabilis aus dem Oberen Perm wurde schon früh als
Eine Gruppe von Paläontologen legte in den vergangenen Tagen einen außergewöhnlich gut erhaltenen Mammut-Schädel frei.
Dass die Vögel ein überlebender Teil der Dinosaurier sind und auch bereits andere Dinosaurier ein
Die Warmblütigkeit bei Landtieren könnte in der Evolution weit früher entstanden sein als bislang gedacht.
Eigentlich sind die groben Züge des Stammbaums innerhalb der Archosaurier inzwischen gut bekannt. Vor allem
The following two tabs change content below.

Christoph Faist

Studiert seit 2015 am gemeinsamen Geozentrum von LMU und TU in München.

Neueste Artikel von Christoph Faist (alle ansehen)