Schweres Erdbeben in Vanuatu

Veröffentlicht von
Share Button

Vanuatu – Am Dienstagnachmittag kam es in der Nähe der zum Inselstaat Vanuatu gehörenden Stadt Port Olry zu einem Beben der Stärke 6,7. Das Epizentrum lag 58 km nordöstlich von Port-Olry. Wie das United States Geological Survey (USGS) angibt, lag der Erdbebenherd in rund 165 Kilometern Tiefe. Aufgrund der Tiefe muss nicht mit größeren Schäden gerechnet werden. Die umliegenden Inseln sind relativ dünn besiedelt. Kleinere Schäden sind dort nicht ausgeschlossen. Eine Tsunami-Warnung wurde nicht herausgegeben. Vanuatu wurde in den vergangenen Tagen vom Zyklon Dolly getroffen, der in mehreren Provinzen schwere Verwüstungen angerichtet hat.

Vanuatu wird in regelmäßigen Abständen von starken Erdbeben heimgesucht, da es direkt an einer aktiven Subduktionszone liegt. Entlang dieses Subduktionszone, wo sich die Indo-Australische Platte unter die Pazifische und die Neue Hebriden Platte schiebt, kommt es häufig zu schweren Erdbeben oder Erdbebenschwärmen.  Der Inselstaat ist größtenteils nur dünn besiedelt, daher sind Schäden und Verletzte relativ gering.

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 15:52 Uhr

Magnitude: 6.8

Tiefe: 169 km

Spürbar: ja

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt?

Schäden erwartet: unwahrscheinlich

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Epizentrum:

Anzeige

The following two tabs change content below.
Jens ist 22, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.