Neu entdeckter australischer Pterosaurier eventuell der letzte seiner Gruppe

Share Button

Die Entdeckung einer bisher unbekannten Pterosaurierart aus der frühen Oberkreide ist in dem Fachjournal Scientific Reports vorgestellt worden. Das Fossil, das Teile des Schädels und fünf Wirbel umfasst, ist das vollständigste Exemplar eines Pterosauriers, das je in Australien gefunden wurde. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass es sich um ein spät überlebendes Mitglied der Gruppe Anhangueria handelt, von denen ursprünglich angenommen wurde, dass sie während der frühesten Oberkreide ausstarben.

Fossilien von Pterosauriern wurden auf allen Kontinenten entdeckt, aber ihre Überreste sind oft unvollständig und fragmentarisch, weil ihre Knochen dünn und hohl sind. Der Fossiliennachweis für Pterosaurier in Australien ist mit nur 20 bekannten fragmentarischen Exemplaren besonders dünn.

Das bislang einzige Exemplar der neuen Art Ferrodraco lentoni. Alle erhaltenen Elemente wurden fotografiert, auf die gleiche Größe skaliert und nach Möglichkeit in ihrer Gesamtheit artikuliert. Diese wurden dann als Grundlage für die Skalierung der Skelettrekonstruktion verwendet, deren fehlende Teile auf der Skelettrekonstruktion der verwandten Art Tropeognathus mesembrinus basieren. Maßstab = 50 mm.

Adele Pentland und ihre Kollegen entdeckten den neuen Pterosaurier namens Ferrodraco lentoni in der Winton-Formation von Queensland. Basierend auf der Form und den Eigenschaften seiner Kiefer, einschließlich der Kämme an Ober- und Unterkiefer und der spitzen Zähne, identifizierten die Autoren, dass das Exemplar zu der Gruppe der Anhangueria gehörte, welche vor allem aus der Unterkreide von Großbritannien und Brasilien bekannt sind. Der Vergleich mit anderen anhanguerischen Pterosauriern deutet darauf hin, dass die Spannweite von Ferrodraco etwa vier Meter betrug.

Die Autoren berichten auch über eine Reihe einzigartige Merkmale der Zähne, darunter kleine Zähne am Zwischenkieferbein, die Ferrodraco von anderen Anhangueria unterscheiden und ihn als eine neue Art identifizieren.

Das Fossil wurde 2017 in einem Teil der Winton-Formation entdeckt, die sich erst im Zeitalter des frühen Turoniums (frühe Oberkreide) bildete, was bedeuten könnte, dass die Anhangueria in Australien eventuell länger als anderswo überlebt haben.


Veröffentlichung: Ferrodraco lentoni gen. et sp. nov., a new ornithocheirid pterosaur from the Winton formation (cenomanian-lower turonian) of Queensland, Australia, DOI: 10.1038/s41598-019-49789-4

Quelle: off. Pm der Swinburne University

Titelbildunterschrift: Der neue Pterosaurier Ferrodraco lentoni. (Ill.:Travis R Tischler)

Ähnliche Beiträge
Spektakuläre fliegende Reptilien mit langen Zähnen und Klauen, die einst den Himmel dominierten, wurden dank
Die oberjurassischen Plattenkalke Süddeutschlands sind unter anderem berühmt für ihre reichhaltige Flugsaurierfauna: hunderte Exemplare wurden
Die Pterosaurier-Familie der Azhdarchidae gilt als die Gruppe der größten fliegenden Lebewesen der bisherigen Erdgeschichte.
Nicht größer als eine Hauskatze: Bei der Untersuchung der fossilen Überreste eInter Pterosaurierart sind Paläontologen
Während der Epoche des frühen Jura lebten verschiedene Arten von Meereskrokodilen im europäischen Flachmeer. Paläontologen
The following two tabs change content below.

Pia Gaupels

Gründerin bei GeoHorizon
Pia Gaupels, *86, Bibliotheksinformationsstudium an der TH Köln von 2007-2010. Studiert seit 2014 an der Universität Münster Geowissenschaften. Der Schwerpunkt liegt auf Planetare Geologie und Geoinformationswissenschaften. 2015 gründete Sie die Seite Geohorizon. Sie ausgeprägte Fähigkeiten in der Bild- und Videobearbeitung und arbeitet seit 2018 wieder als Bibliothekarin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.