Lithologie bestimmt Methan-Freisetzung am Meeresgrund

Durch den Klimawandel erwärmen sich die Meere. Besonders im Nordatlantik zeigen die steigenden Temperaturen Auswirkungen. An den Kontinentalhängen dort lagern riesige Vorkommen an Methanhydraten, kristalline, im Sediment gebundene Formen des Gases Methan. Diese könnten durch steigende Temperaturen destabilisiert werden. Forscher entdeckten nun, dass andere Faktoren bestimmen, ob Methan freigesetzt werden, oder nicht.

Weiterlesen »

Ein neuer Megalosauridae aus dem Callovium Westfalens

Das jurassische Europa wird in der Paläontologie wohl mehr mit Meeresreptilien und eher weniger mit großen Raubsauriern verbunden. Doch eine ganze Reihe von Theropodenfunden enthüllen dennoch eine beachtliche Vielfalt, insbesondere bei den Megalosauridae des mittleren Jura. Mit Wiehenvenator albati beschrieben Rauhut und Kollegen kürzlich das wohl neueste Mitglied dieser Theropodenfamilie und einen der größten Landräuber Europas.

Weiterlesen »

Neustart für Geothermie-Kraftwerk Landau

Nach nur sieben Jahren Betrieb wurde das Geothermie-Kraftwerk im Rheinlandpfälzischen Landau im Jahr 2014 vorübergehend still gelegt. Erdbeben, Bodenhebungen und Risse, die in direktem Zusammenhang mit dem Kraftwerk standen, sorgten in Landau und Umgebung für Unbehagen. Nun steht eine Wiederinbetriebnahme des umstrittenen Projektes bevor.

Weiterlesen »

Die Zukunft ausgestorbener Tierarten

Seit Langem wird die Wiederbelebung ausgestorbener Tierarten wie Mammut, Wollnashorn oder sogar Dinosauriern diskutiert. Die Sehnsucht nach dem „live Erleben“ dieser prähistorischen Giganten spiegelt sich in Filmen wie Jurassic Park und Terra Nova wider. Und doch scheitern sämtliche dieser Projekte – entweder am Geld oder der schieren Unmöglichkeit, brauchbares Erbgut aus Fossilien und Moorleichen zu gewinnen.

Weiterlesen »