Boden des Jahres 2017: Gartenboden

Veröffentlicht von
Share Button

Der Gartenboden, auch bekannt als Hortisol, wurde zum diesjährigen Boden des Jahres gekürt. Hortisol (von lat. Hortus = der Garten) findet man überall in Mitteleuropa, wo seit Jahrhunderten Gartenbau betrieben wird, so z.B. in Klostergärten, Schloss- und Burggärten sowie in Bauerngärten in älteren Dorfsiedlungen, der Boden kann somit auch als Archiv der Kulturgeschichte dienen.
Hortisol ist ein anthropogener Bodentyp, es handelt sich dabei um einen  tiefreichenden, lockeren und stark belebten fruchtbaren Boden. Er speichert viel Wasser und viele Nährstoffe für Nutzpflanzen, der humusreiche Oberboden des Gartenbodens enthält mehr als 4% organische Substanz.

Humus

Entscheidend für die Entstehung des Gartenbodens ist die gärtnerische Bearbeitung mit Spaten, Harke und Hacke, eine intensive Zufuhr organischer Substanz (Kompost, Mist, Jauche, Küchenabfälle usw.) sowie häufige Wasserzufuhr, wodurch auch das Bodenleben (Regenwürmer, Springschwänze, Insektenlarven) gefördert wird.

gärtnerische Bearbeitung

Hortisol besteht aus einem mehr als 40cm mächtigen Ap-Horizont, der locker und leicht durchwurzelbar ist und durch den Humus eine dunkelgraubraune Färbung zeigt, und einer unterlagernden rötlich-braunen Tonschicht.

Horizontabfolge (nach KA5): Ap/Ex/(Ex-)C, Ex = Horizont mit ausgeprägter Bioturbation durch tiefreichende Boden-mischende Maßnahmen)
WRB-Klassifikation: Hortic Anthrosol

Quellen:
http://bodendesjahres130.apps-1and1.net/
http://www.bodentypen.de/hortisol/
http://www.ahabc.de/typen-co/klasse-typen-oder-bodensystematische-einheiten/bodentyp-hortisol/