Der älteste Ceratosaurier aus dem Unterjura Italiens beleuchtet die Evolution der Drei-Finger-Hand von Vögeln

Share Button

Frühe räuberische Dinosaurier des Jura sind sehr selten und meist klein. Saltriovenator zanellai, eine neue Gattung, die in der Zeitschrift PeerJ – dem Journal of Life and Environmental Sciences – beschrieben wird, ist der älteste bekannte Ceratosaurier und der weltweit größte (eine Tonne) räuberische Dinosaurier aus dem Unterjura.

Dieses Unikat, das auch den ersten Jura-Dinosaurier aus Italien darstellt, wurde 1996 von einem Amateurfossiliensammler in einem Steinbruch bei Saltrio, etwa 80 km von Mailand entfernt, zufällig entdeckt. Viele Knochen von Saltriovenator tragen Fressspuren von marinen Wirbellosen. Dies ist der erste Fall, dass man solche Dinosaurierreste gefunden hat. Es weißt darauf hin, dass der Dinosaurierkadaver in ein Meeresbecken fiel und dann versank, wobei er lange Zeit auf dem Meeresboden verblieb, bevor er begraben wurde.

Animation der Fingerbeweglichkeit bei Saltriovenator.

Obwohl fragmentarisch, zeigt “Saltriovenator ein Mosaik alter und fortgeschrittener anatomischer Merkmale, die jeweils bei den vierfingrigen Dilophosauriern und Ceratosauriern und den dreifingrigen Tetanurae-Theropoden, wie z.B. Allosauriern, zu sehen sind”, sagt Erstautor Cristiano Dal Sasso vom Naturhistorischen Museum Mailand, der das Fossil mehrere Jahre lang wieder zusammensetzte und studierte.

Rekonstruktion des Brusthüftgürtels und des Vorderbeins des Saltriovenator zanellai. (Quelle: s. Veröffentlichung)

“Die paläohistologische Analyse zeigt, dass Saltriovenator ein noch wachsendes subadultes Individuum war, daher ist seine geschätzte Größe im Kontext des frühen Jura umso bemerkenswerter”, sagt Co-Autorin Simone Maganuco.

“Das evolutionäre Wettrüsten” zwischen stämmigeren räuberischen und riesigen pflanzenfressenden Dinosauriern, an denen immer größere Arten beteiligt waren, hatte bereits vor 200 Millionen Jahren begonnen.”

Phylogenetische Affinitäten von Saltriovenator und Evolution der Hand bei Theropoda. (Quelle: s. Veröffentlichung)

Die Evolution der rezenten Hand von Vögeln von ihren dinosaurianischen Vorfahren wird immer noch heftig diskutiert. “Die greifende Hand von Saltriovenator füllt eine Schlüssellücke im evolutionären Baum des Theropoden: Raubdinosaurier verloren allmählich die kleinen und Ringfinger und erwarben die Drei-Finger-Hand, die der Vorläufer des Vogelflügels ist”, bemerkt Mitautor Andrea Cau.


Veröffentlichung: Cristiano Dal Sasso, Simone Maganuco, Andrea Cau. The oldest ceratosaurian (Dinosauria: Theropoda), from the Lower Jurassic of Italy, sheds light on the evolution of the three-fingered hand of birdsPeerJ, 2018; 6: e5976 DOI: 10.7717/peerj.5976

Quelle: off. Pm von PeerJ

Titelbildunterschrift: Skelettrekonstruktion (Bild: s. Veröffentlichung)


Ähnliche Beiträge
Spektakuläre fliegende Reptilien mit langen Zähnen und Klauen, die einst den Himmel dominierten, wurden dank
Wissenschaftler haben eine fossile Pflanzenart beschrieben, die darauf hindeutet, dass Blumen bereits im frühen Jura
Die Mikroorganismen, die Malaria, Leishmaniose und eine Vielzahl anderer Krankheiten verursachen, lassen sich bis auf
Bekannt als "Symbol der Evolution" und "fehlende Verbindung" zwischen Dinosauriern und Vögeln, wurde Archaeopteryx zu
Ein Team internationaler Wissenschaftler, angeführt von Professor Jonah Choiniere von der University of the Witwatersrand,
The following two tabs change content below.

Pia Gaupels

Gründerin bei GeoHorizon
Pia Gaupels, *86, Bibliotheksinformationsstudium an der TH Köln von 2007-2010. Studiert seit 2014 an der Universität Münster Geowissenschaften. Der Schwerpunkt liegt auf Planetare Geologie und Geoinformationswissenschaften. 2015 gründete Sie die Seite Geohorizon. Sie ausgeprägte Fähigkeiten in der Bild- und Videobearbeitung und arbeitet seit 2018 wieder als Bibliothekarin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.